Der 8. Mai 1945: das Ende des "totalen Krieges". Die Gefühle der Besiegten schwankten - Niederlage oder Befreiung? Wenige Minuten nach Mitternacht unterzeichnet Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel in Berlin-Karlshorst die deutsche Kapitulationserklärung. Nach den dunklen Jahren des Krieges zwischen Hoffen und Bangen, zwischen Leben und Tod markiert das Ende des "Dritten Reiches" zugleich einen Neuanfang. Die "Stunde Null" ließ Sieger und Besiegte, Soldaten und Gefangene, die Überlebenden in den Konzentrationslagern, die Flüchtlinge und Vertriebenen sowie die Bewohner der zerbombten Städte aufatmen. Für einen Moment schien die Geschichte stillzustehen. Doch der Schein trog. Nicht nur Trauer und Verzweiflung über den Tod von Verwandten und Freunden, auch den Verlust von Idealen, die pervertiert worden waren, galt es zu verkraften. Der Erkenntnis vieler Deutschen, schamlos betrogen worden zu sein, folgte die deprimierende Aussicht, daß Jahre des Hungers, der Not und der Entbehrung bevorstanden.
Datum: 29.08.2015 Kommentare: 2
 
Adrenalin im Blut und einen Traum im Kopf: Der 17-Jährige Yehya will Gangster sein, der größte überhaupt. Die ZDF-Dokumentation "Gangsterläufer" zeigt, wie eine Gefängnisstrafe sein Leben verändert.
Datum: 13.08.2015 Kommentare: 0
 
Die Virginia Beach Polizei erhält einen Notruf von einem Mann, der der Polizei mitteilt, dass seine Frau – ein Unteroffizier der Navy – erschossen wurde. Aus Notwehr habe er daraufhin den Mörder mit der Waffe gerichtet. Doch als die Ermittler der NCSI dem Fall nachgehen, müssen sie feststellen, dass nichts so ist, wie es scheint.
Datum: 31.07.2015 Kommentare: 0
 
Als ein Leutnant der Navy an einer seltenen Arsenvergiftung stirbt, setzen die Ermittler der NCSI alles daran, den Täter zu finden. Die Ermittlungen führen die Agenten auf eins der größten Schiffe der Welt, wo sie die Tatverdächtigen festnehmen können. Schließlich kommen sie auch hinter die bizarre Wahrheit über den Vergiftungstod des Leutnants.
Datum: 30.07.2015 Kommentare: 0
 
Das Gladbecker Geiseldrama / 16. August 1988: Die Gangster Hans-Jürgen Rösner und Dieter Degowski haben in Gladbeck eine Bank überfallen, zwei Geiseln genommen, 300 000 Mark Lösegeld und einen Fluchtwagen gefordert. Sie geben von der Bank aus per Telefon Hörfunkinterviews und drohen, die Geiseln zu erschießen. Draußen stehen Fernsehteams und berichteten live. Ein Verbrechen wird am Bildschirm verfolgt, während es geschieht. Drei Tage lang wird die Republik das Drama wie gebannt verfolgen, den Geiselnehmern und ihren Opfern von Gladbeck über Bremen und die Niederlande nach Köln auf den Fersen sein. Reality-TV. Eine Grenzüberschreitung, die es noch nie gegeben hat.
Datum: 28.07.2015 Kommentare: 0
 
Oktober 1986: zwei Geschäftsleute sterben im Kugelhagel in Zimmer 1215 des DuPont Plaza Hotels in Miami. Ein erfolgreicher Unternehmer aus London wird verhaftet. Er hatte die Waffe, ein Motiv und die Gelegenheit. Und er versuchte, den Ermittlern ein falsches Alibi zu präsentieren. Sehr überraschend: Im Zimmer des Opfers gab es sogar einen Augenzeugen. Die Geschworenen befanden den Londoner Unternehmer des Doppelmordes für schuldig, und der Richter verurteilte ihn zum Tod durch den Elektrischen Stuhl.
Datum: 17.07.2015 Kommentare: 0