Die Atolle des Pazifischen Ozeans umschließen als ringförmige Korallenriffe eine Lagune, die mindestens einen Zugang zum offenen Meer aufweist. In diesen Passagen versteckt sich ein Großteil der pazifischen Artenvielfalt. An der Seite eines Doktorfisches unternimmt der Zuschauer eine Lebensreise und lernt dabei dieses hochinteressante Ökosystem näher kennen.
Datum: 14.06.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Der Grand Canyon ist eines der größten Naturwunder auf unserem Planeten. Der ehemalige amerikanische Präsident Teddy Roosevelt nannte ihn den "einzigen Ort, den jeder Amerikaner einmal gesehen haben sollte." Tatsächlich ist der Grand Canyon heute der meistbesuchte Nationalpark der USA. Doch während die meisten Touristen nur wenige Tage im Nationalpark bleiben, ist er für etliche Menschen zum Lebensraum geworden.
Datum: 11.06.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Wenn das Jugendamt bei Familie N. in der Eifel anruft, muss alles schnell gehen. Dann wird ein Kind aus seiner Familie genommen und zu Michaela N. und ihrem Mann gebracht. Diesmal ist es ein sieben Wochen alter Säugling. Es besteht Verdacht auf Kindesmisshandlung. Von seiner Mutter wurde er gerade noch gestillt, nun muss er sich an völlig fremde Menschen gewöhnen.
Datum: 06.06.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Viele Menschen kennen das negative Gefühl, wenn sie das Geräusch von einem Bohrer beim Zahnarzt hören. Doch man kann einiges für seine Mundhygiene tun, um die Zähne bestmöglich zu versorgen und somit bohren ggf. sogar vermeiden können.
Datum: 03.06.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Wenn von Kriegsverletzungen die Rede ist, denken die meisten sicherlich an Schusswunden oder den Verlust eines Arms oder Beins. Manche Verletzungen sind für andere aber unsichtbar: Geschätzt 1.200 Soldatinnen und Soldaten in Deutschland sind beim Auslandseinsatz traumatisiert worden, ohne körperlich verwundet zu sein. Sie haben eine Posttraumatische Beslatungsstörung (PTBS). Weil diese psychischen Verletzungen aber nicht sichtbar sind, ist der Kampf um Anerkennung besonders schwer. Die Betroffenen leiden unter anderem unter Depressionen und Panikattacken.
Datum: 31.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Scharf, lang und vor allen Dingen tödlich - Reißzähne und Klauen zählen zweifelsohne zu den gefährlichsten und effektivsten Waffen im Tierreich. Ob Wolf, Krokodil oder der König der Tiere: Sie alle sind mit ihrem natürlichen Killerinstinkt dafür prädestiniert, im Kampf um Territorium und Nahrung das Fortbestehen ihrer Art zu sichern. Von Jägern und Gejagten: Die Dokumentation zeigt, wem seine Waffen und Verteidigungsstrategien einen Platz an der Spitze der Nahrungskette verschafft haben.
Datum: 28.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Doku-Film über den berühmtesten Ostfriesen der Welt.
Datum: 24.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
In ihrer Dokumentation "Lindner und die FDP – Aufbruch ins Abseits?" haben Reinhold Beckmann und Ulrich Stein die FDP seit dem Wahlkampf 2017 über ein Jahr lang begleitet.
Datum: 21.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Die Dokumentation lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die den Zweiten Weltkrieg als Kind miterleben mussten und bis heute ein Trauma mit sich tragen. Sie erzählen, welche traumatischen Ereignisse sie durchleben mussten und wie sie in den folgenden Jahrzehnten mit dem Erlebten umgegangen sind. Welche seelischen Narben tragen sie noch heute in sich?
Datum: 15.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Schon früh sind die Menschen auf den Rausch gekommen: Magic Mushrooms wurden vermutlich schon vor 15.000 Jahren in der Steinzeit konsumiert. Darauf weisen Pilze in Felszeichnungen weltweit hin. Vor rund 10.000 Jahren kamen dann das Bier und andere alkoholische Getränke. Möglicherweise der Grund für die Sesshaftwerdung der Menschen um diese Zeit? Und schließlich trat der Opium seinen Siegeszug an und wurde zur Alltagsdroge antiker Hochkulturen, aber auch zum wichtigen Begleiter der Soldaten im Krieg. Und auch die schmerzlindernde Wirkung von Cannabis ist schon früh entdeckt worden, wie Funde in einem Skythen-Grab zeigen.
Datum: 12.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Vor 1.300 Jahren ist der Osten des heutigen Deutschlands zwischen Elbe und Oder fast menschenleer. Doch dann betreten Fremde aus dem Osten das fruchtbare Land - Slawen. Sie lassen sich im 7. Jahrhundert nach Christus nieder und zählen später zu den letzten Heiden in der Mitte Europas. Wer genau war dieses Volk, das überall in Ost- und Süd-Europa Spuren hinterließ? Der Osten des heutigen Deutschlands: Vor 1.300 Jahren gibt es zwischen Elbe und Oder vor allem eines: menschenleere Weite. Doch dann lassen sich Fremde aus dem Osten in diesem fruchtbaren Land nieder – die Slawen.
Datum: 09.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Das Brausepulver knistert im Mund, den Walkman immer dabei, Schlümpfe im Setzkasten: Kind-Sein in den 80ern - eine herrliche Supersorgloszeit, zumindest in der Rückschau! Mit der ganzen Familie die grosse Samstagabendshow gucken, mit dem Auto in den Urlaub fahren - ganz ohne Anschnallen, dafür aber mit Zigarettenqualm. So war es in den 80ern ...
Datum: 06.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen