Ich biete zum Betrachten der Dokumentarfilm des russisch-deutsche Produktion "Geschäftsreise zu Tode. Oder russischen Spezialeinheiten Truppen in Grosny". Der Film im Jahr 1996 erstellt wurde, auf dem World Film Festival des dokumentarischen Kino in New York im selben Jahr Gold-und Silbermedaillen ausgezeichnet wird. Der Protagonist von einem Bild - Oberstleutnant Igor Komissarov. Im Februar-März 1996 war er der Leiter der Presse-Service der GUOSh Ministerium für Innere Angelegenheiten der Russischen Föderation in Grosny. Die professionelle militärische Mann, wagte Igor Fjodorowitsch und initiativ in Tschetschenien gearbeitet.
Datum: 21.07.2014 Kommentare: 5
 
"Haben Fische eigentlich auch Schmerzen?" Das wollte der siebenjährige Sohn des Fernsehjournalisten Carsten Rau bei einem gemeinsamen Angelausflug wissen. Mit der Frage seines Sohnes machte sich der 46-jährige Reporter auf eine Reise in die Welt der Sportangelei, die den meisten verschlossen bleibt.
Datum: 21.07.2014 Kommentare: 0
 
Hua Hin liegt am Golf von Thailand, etwa 200 Kilometer südwestlich von Bangkok. Hier befindet sich die Sommerresidenz des thailändischen Königs Bhumibol. Bevor einer seiner Vorfahren in den 1920er-Jahren die Schönheit des langen, weißen Sandstrands entdeckt hatte, gab es hier nur Fischerhütten. Der damalige König ließ sich zwischen ihnen einen Palast errichten und erkor Hua Hin zu seinem Sommersitz.
Datum: 21.07.2014 Kommentare: 0
 
In dieser Dokumentation wird über Otto und das Reich (912-973). Meiner meinung nach eine sehr Informative Dokumentation. Es geht um Otto den Ersten aus dem Geschlecht der Liudolfinger, er gilt als Begründer des Heiligen Römischen Reiches und hat sein Reich durch geschickte Bündniss Poltik auch vor dem Byzantinischen Nachbarn Geschützt.
Datum: 21.07.2014 Kommentare: 0
 
Die einen sahen in ihm einen Helfer, die anderen einen Massenmörder. An Jack Kevorkian scheiden sich die Geister. Der Pathologe leistete in den USA in den neunziger Jahren Sterbehilfe bei 130 schwerkranken Menschen _ mit Gift-Injektionen und tödlichem Gas. An den Taten des Mediziners, der als “Dr. Tod” bekannt wurde, entzündete sich eine öffentliche Debatte um würdevolles Sterben…
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 0
 
Die einen sahen in ihm einen Helfer, die anderen einen Massenmörder. An Jack Kevorkian scheiden sich die Geister. Der Pathologe leistete in den USA in den neunziger Jahren Sterbehilfe bei 130 schwerkranken Menschen _ mit Gift-Injektionen und tödlichem Gas. An den Taten des Mediziners, der als “Dr. Tod” bekannt wurde, entzündete sich eine öffentliche Debatte um würdevolles Sterben…
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 0
 
Viele Fragen rund um den Terrorangriff auf das Westgate-Einkaufszentrum in Nairobi sind immer noch nicht geklärt. Es steht zum Beispiel noch nicht fest, wie die Täter heißen. Bekannt zu dem blutigen Anschlag hat sich die islamistische Al-Shabaab-Miliz aus dem Nachbarland Somalia. Doch wer verbirgt sich dahinter? Und welche Verbindungen gibt es zum Al-Kaida-Netzwerk? Jörg Brase versucht, Licht ins Dunkel zu bringen.
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 0
 
Die Nachfrage nach fossilen Energien ist groß. China ist für ein Drittel des weltweiten Wachstums des Erdölverbrauchs verantwortlich. Russland hingegen ist der globale Gigant für Öl- und Gaslieferungen. Auf der Suche nach den Öl- und Gasförderstätten dieser Welt reisten die Autoren der N24-Reportage von Aserbeidschan, über die Erdgasfelder in Sibirien bis zum größten Ölfeld in China bei Daqing.
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 0
 
Waffenhandel, Schmiergeldzahlungen, Wahlkampfgelder und ein brutales Attentat in der pakistanischen Stadt Karatschi im Jahr 2002: Seit über einem Jahrzehnt hält die sogenannte Karatschi-Affäre Frankreich in Atem. War das Attentat ein Racheakt für nicht gezahlte Schmiergelder? Welche französischen Politiker waren damals involviert? Die Filmemacher Jean-Christophe Klotz und Fabrice Arfi durchleuchten in ihrer Dokumentation “Geld, Blut und Demokratie – Die Karatschi-Affäre” die Hintergründe und Zusammenhänge dieser tragischen Staatsaffäre.
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 0
 
Schrill, unverblümt, provokativ und vor allem: nackt. Das ist das Erfolgsrezept der ukrainischen Frauenbewegung “Femen”. “Femen” steht für Feministinnen. Der blanke Protest der Feministinnen gegen Sextourismus, Prostitution und der Diskriminierung von Frauen beschränkt sich längst nicht mehr nur auf die Ukraine, sondern macht auch in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern Furore.
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 2
 
Dutzende Atombunker, Luftschutzkeller an fast jeder Straßenecke und eines der tiefsten U-Bahnnetze der Welt. Im Ernstfall soll sich die Bevölkerung der Millionenmetrople in der Metro in Sicherheit bringen. Das unterirdische Moskau ist eine gigantischen Festung. In Europa gibt es nichts vergleichbares. Die meisten Anlagen bauten die Sowjets in der Hochzeit des Kalten Krieges zwischen 1946 und 1985.
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 0
 
Chantal, 17, lässt ihre Mobbing-Geschichte nicht los. Anfangs wollte sie einfach nur dazu gehören: Sie stellte ihr Profil bei Schüler-VZ ein. Die Möglichkeit, übers Internet zu klatschen und zu flirten, fand sie klasse.
Datum: 20.07.2014 Kommentare: 0
 
Seite 1 von 47212345...Last »