Die Dokumentation lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die den Zweiten Weltkrieg als Kind miterleben mussten und bis heute ein Trauma mit sich tragen. Sie erzählen, welche traumatischen Ereignisse sie durchleben mussten und wie sie in den folgenden Jahrzehnten mit dem Erlebten umgegangen sind. Welche seelischen Narben tragen sie noch heute in sich?
Datum: 15.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
23. November 1939. Über Europa braut sich die Katastrophe zusammen. Nach der Eroberung des Sudetenlandes, der Tschechoslowakei und Polens beschließt Hitler den baldigen Angriff auf Frankreich und Großbritannien. Seine Generäle halten das Unterfangen für viel zu riskant, doch der "Führer" setzt sich durch. Er vertraut seiner Intuition mehr als ihrer Militärerfahrung.
Datum: 09.02.2019 Kommentare: 0
 
Der Name Oskar Schindler steht für Eigenschaften, die während der Nazi-Diktatur Seltenheit hatten: Menschlichkeit und Mut. Der amerikanische Regisseur Steven Spielberg setzte ihm mit "Schindlers Liste" ein filmisches Denkmal. Als Vorlage für Itzhak Stern, den jüdischen Sekretär an Schindlers Seite, diente das Leben von Mietek Pemper. Helene Hirsch, die Haushälterin des SS-Hauptsturmführers Amon Göth, heißt in Wirklichkeit Helene Rosenzweig.
Datum: 12.07.2018 Kommentare: 0
 
Die Zeit der Konzentrationslager war für die damaligen Juden schlimmer, als jeder Albtraum. So etwas darf niemals wieder geschehen. Das was die Menschen damals erlebt haben, war unvorstellbar grausam und das zeigt auch diese Doku.
Datum: 28.05.2018 Kommentare: 0
 
Die USS New Jersey (BB-62) war ein Schlachtschiff der United States Navy und gehörte der Iowa-Klasse an. Sie wurde nach dem US-Bundesstaat New Jersey benannt, 1943 in Dienst gestellt und ab 1944 im Zweiten Weltkrieg eingesetzt.
Datum: 16.02.2018 Kommentare: 0
 
Landung der Alliierten in der Normandie 1944 - Ein persönlicher Blick auf die Geschichte.
Datum: 22.11.2017 Kommentare: 0
 
Bis zum Mauerfall war es ein brisantes Geheimnis: Honecker und Co. hatten sich während des Kalten Krieges umfangreiche unterirdische Atom-Bunker bauen lassen. In der Schweiz wurden mehr als 26.000 militärische Anlagen vor 1945 errichtet. Damals waren die so genannten "falschen Chalets" die Antwort auf die Bedrohung durch Nazideutschland. Die Dokumentation zeigt einige dieser Anlagen, die erhalten geblieben sind.
Datum: 13.10.2017 Kommentare: 0
 
Mythos oder Realität? Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs sind Schatzsucher auf der Jagd nach einem legendären Goldschatz. Jetzt wollen zwei Männer den so genannten „Goldzug“ in Polen entdeckt haben! Piotr Koper und Andreas Richter sind sicher: In einem unterirdischen Schacht, bei Kilometer 65 der Bahnstrecke Wroclaw-Walbrzych, schlummert das Raubgold der Nazis im Boden – und wartet nur darauf, geborgen zu werden. Diese Dokumentation begleitet die Schatzjäger auf ihrer Spurensuche im niederschlesischen Eulengebirge. Kann der Einsatz von Bodenradar sowie Magnetfelddetektoren helfen, das Rätsel aus dem Dritten Reich zu lösen? Oder bleibt der sagenumwobene Goldzug ein einziges Mysterium?
Datum: 21.07.2017 Kommentare: 0
 
Nach dem Zweiten Weltkrieg steht der Südwesten vor einer ungewissen Zukunft. Doch schneller als gedacht geht es wieder aufwärts. Einheimische, Neubürger und "Gastarbeiter" werden zum Motor des Wirtschaftswunders.
Datum: 05.07.2017 Kommentare: 0
 
Junge Flugschüler sollten sich mit ihren Jagdmaschinen in alliierte Bomberverbände stürzen. Erstmals sprechen sechs Überlebende vor der Kamera über dieses unbekannte Kapitel deutscher Geschichte.
Datum: 17.06.2017 Kommentare: 0
 
„Ich habe Flossenbürg verlassen, aber Flossenbürg hat mich nie mehr verlassen“, sagt Jack Terry. Als der jüdische Junge aus Polen 1945 hier befreit wurde, war er 15 Jahre alt und wog 34 Kilo. Überall war Tod: Im Steinbruch, in den Baracken, auf dem Appellplatz, in der Krankenstation. Häftlinge wurden zu Tode gequält, geprügelt, erhängt, erschossen. „Vernichtung durch Arbeit“ war das „Motto“ des KZ-Flossenbürg.
Datum: 19.01.2017 Kommentare: 0
 
Im Sommer 1944 landen Soldaten mit aufblasbaren Panzern und einer Sammlung aufgezeichneter Sound-Effekte in Frankreich. Diese Geschichte wird auch nach Kriegsende für Jahrzehnte vertuscht. Von der Normandie bis zum Rhein zaubern die 1100 Soldaten der sogenannten Geister-Armee gefälschte Konvois hervor, um Hitlers Armee über die Stärke und Lage der amerikanischen Einheiten zu täuschen. Jeder ihrer Schritte ist streng geheim.
Datum: 02.12.2015 Kommentare: 0