Die Entstehung Zentralamerikas ist in der Erdgeschichte einzigartig: Während die meisten Kontinente vor mehreren Milliarden Jahren entstanden sind ist Zentralamerika erst 150 Millionen Jahre alt. Zwischen Nord- und Südamerika haben die gewaltigen Kräfte auf der Erdkruste einen winzigen Platz für die ozeanische Karibische Platte geschaffen die größtenteils unterhalb des Meeres verläuft.
Datum: 25.03.2017 Kommentare: 0
 
Die Erzählung eines alten Buschmannes bildet den Anlass für eine 2.000 Kilometer lange Reise von der Kalahari-Wüste bis zum Atlantischen Ozean. Dabei erlebt der Zuschauer die Regionen des südlich-westlichen Afrikas aus der Perspektive seiner Ureinwohner, der San-Buschleute.
Datum: 19.02.2017 Kommentare: 0
 
Auf Hawaii patrouilliert die Naturschutzpolizei von hohen Gipfeln bis in die Tiefen des Pazifiks - per Harley, auf dem Jetski oder mit der Taucherflasche.
Datum: 09.02.2017 Kommentare: 0
 
Blaue Seen von Wald umstanden, liebliche Buchten, wilde Einsamkeit: Im Norden Brandenburgs gibt es Seen, deren Klarheit an Kristalle erinnert. Mehr als 100 von ihnen liegen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land. Allen voran der Stechlin östlich von Rheinsberg. Er ist 69 Meter tief, besonders klar und einer der am besten erforschten Seen Deutschlands.
Datum: 30.01.2017 Kommentare: 0
 
Der Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Er ist ein Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen. Manche Ortschaften sind dort bis heute nur mit dem Kahn erreichbar. Die Dokumentation "Spreewald - Labyrinth des Wassermanns" führt in die historische Kulturlandschaft im Südosten Brandenburgs. Ein Kahnfahrer stellt mit seinem Holzboot das Flussgebiet vor und treibt durch die "Fließe" genannten Kanäle. Dabei trifft er auf die dort lebenden Sorben, eine slawische Minderheit. Sie haben eine lebendige, eigene Kultur mit farbenfrohen Festen und Bräuchen.
Datum: 25.01.2017 Kommentare: 0
 
Eisige Temperaturen, Schnee, heftige Winde, Trockenheit und eine kurze Vegetationsperiode - harte Lebensbedingungen in den Hochgebirgsregionen. Ein Film über das Leben am Limit. Über Jahrtausende haben Tiere und Pflanzen ausgeklügelte Strategien entwickelt, um in dieser lebensfeindlichen Umgebung zu überleben. Manche Pflanzen lagern "Frostschutzmittel" ein, Tiere schützen sich durch ein warmes Winterfell oder halten Winterschlaf.
Datum: 03.01.2017 Kommentare: 0
 
Auch im dicht besiedelten Europa gibt es noch wilde Naturlandschaften. Eine solche ist die Hohe Tatra an der Grenze zwischen der Slowakei und Polen.
Datum: 29.11.2016 Kommentare: 0
 
Beeindruckende Luftaufnahmen, aufgenommen mit Spezialkamera und Hubschrauber, Flugbilder von Küsten, Seen- und Moorlandschaften, Wäldern und Flussauen zeigen "Norddeutschland von oben“.
Datum: 12.11.2016 Kommentare: 0
 
Sibierens verbotene Wildnis Endlose Wüsten, geheimnisvolle Dschungel, traumhafte Lagunen - die letzten Paradiese auf Erden haben ihre unvergleichliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren noch bewahrt. In dieser einzigartigen Dokumentationsreihe zeigen sich die wilden Oasen der Zivilisation in ihrer ganzen atemberaubenden Schönheit.
Datum: 15.08.2016 Kommentare: 0
 
Gegründet von britischen Kolonialherren, besiedelt von braven deutschen Auswanderern, die es als Fischer und Schiffsbauer zu einigem Wohlstand brachten: Das alles sieht man dem historischen Städtchen Quebec heute noch an.
Datum: 27.07.2016 Kommentare: 0
 
Kriege und Friedensverträge haben bestimmt, wie Österreichs Grenzen zu verlaufen haben. Und erst als der Eiserne Vorhang fiel, konnten jene Grenzen, die einst Todesstreifen waren, zu geschützten Lebensräumen werden: als wichtiger Teil des sogenannten "Grünen Bandes", das Nordeuropa mit dem Mittelmeerraum verbindet, den Osten Europas mit dem Westen - und damit Wildtieren diese wichtigen Korridore durch den Kontinent freihält. In exakt 2.709 Kilometern läuft das Grenzband rund um Österreich, hält das Land zusammen, verbindet es aber auch mit den Nachbarländern und darüber hinaus mit ganz Europa. Erste Einblicke in die eindrucksvollsten und gegensätzlichsten Grenzregionen unseres Landes bietet diese Universum Doku.
Datum: 22.07.2016 Kommentare: 0
 
Der gewaltige Strom Niger fließt durch mehrere westafrikanische Länder, einem gibt er sogar seinen Namen. An seinen Ufern liegen Städte wie das tausendjährige Djenné in Mali, bekannt durch die fantastische Lehmmoschee, und Timbuktu, die Perle der Sahara. Im Verlauf des Flusses von Malis Hauptstadt Bamako bis zur Handelsmetropole Gao verehren westafrikanische Völker den Niger als wundersamen Lebensquell und geheimnisvolle Gottheit.
Datum: 02.03.2016 Kommentare: 0
 
Seite 1 von 912345...Last »