Eine Dokumentation des ZDF. Am Nordseestrand entdeckt ein Urlauber einen unscheinbaren Klumpen. Es könnte ein wertvoller Ambra-Klumpen sein, eine ganz besondere Ausscheidung von Pottwalen, den größten Raubtieren der Erde.
Datum: 01.03.2015 Kommentare: 0
 
Es sind die Omega-3-Fettsäuren, die die Fische für unsere Ernährung so wertvoll machen. Lachs, Makrele, Heilbutt und Hering haben einen besonders hohen Anteil daran. Matjeshering sogar den höchsten Gehalt. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Fisch wirken blutdrucksenkend: Wer regelmäßig fetteren Fisch ißt, erspart sich die Einnahme blutdrucksenkender Medikamente.
Datum: 12.07.2014 Kommentare: 1
 
Unter den Weltmeeren tickt eine Zeitbombe: Die Armeen der Weltmächte versenkten zwischen 1917 und 1970 systematisch über eine Million Tonnen Chemiewaffen aus.
Datum: 07.05.2014 Kommentare: 0
 
Jedes Jahr ziehen Millionen Blaurückenlachse vom Meer in die Flüsse und Seen von Alaska und Britisch Kolumbien. Hier wurden sie geboren und hierher kehren sie zum Ablaichen zurück. Für die proteinreichen Fische ist es die letzte Reise. Und nur wenige erreichen ihr Ziel. Wer nicht in die Fänge von Orkas, Robben und Seelöwen gerät, wird sehnsüchtig von Grizzlys, Schwarzbären, Fisch- und Weißkopfseeadlern erwartet.
Datum: 16.03.2014 Kommentare: 0
 
Henk Simons zeigt in dieser Reportage was er beim Raubfischangeln alles so beachtet.
Datum: 08.01.2014 Kommentare: 0
 
Die Lembeh-Straße - eine Meeresenge zwischen den indonesischen Inseln Lembeh und Sulawesi - ist berühmt für ihre Artenvielfalt. Am Meeresgrund stößt man hier auf einige bizarr-aussehende Tiere: Geisterpfeifen- und Anglerfische sowie Fangschreckenkrebs und Schlangenaale. Manche von ihnen senden geheimnisvolle Leuchtbotschaften oder schauen aus dreigeteilten Augen. Jeder Meeresbewohner ergreift extreme Maßnahmen, um sein Überleben zu sichern.
Datum: 04.01.2014 Kommentare: 0
 
Schon lange werden Nordseekrabben nicht in Deutschland gepult, sondern häufig in Marokko. Und die Arbeiterinnen in den afrikanischen Firmen verdienen oft nicht einmal den Mindestlohn.
Datum: 18.09.2013 Kommentare: 0
 
Noch beherbergen die Ozeane einen reichhaltigen Fischbestand. Doch er ist begrenzt. Um ihn zu bewahren und die Nahrungsquelle Fisch zu erhalten, sind einschneidende Veränderungen nötig, und die müssen bald geschehen.
Datum: 10.07.2013 Kommentare: 8
 
Die "Universum"-Dokumentation "Die See der kleinen Monster" von Manfred Christ taucht ab zu Wesen, die das Licht der Öffentlichkeit gerne meiden. Denn Korallenriffe und Haie waren gestern. Heute sind kleine Meeresmonster angesagt! Will man sie dennoch vor die Kamera locken, ist die Hilfe von Profis gefragt ...
Datum: 04.06.2013 Kommentare: 0
 
Sie sind die größten Lebewesen der Erde, bis zu 33 Meter lang und 200 Tonnen schwer. Aber es gibt kaum noch welche von ihnen. Nur ein Prozent ihrer ursprünglichen Population zieht durch die Meere der Südhalbkugel - möglicherweise sogar nur noch 1.400 Exemplare.
Datum: 02.05.2013 Kommentare: 1
 
Damals war alles besser, wenn den Krabbenverkauf betrifft. Sieh hier, wieso das so ist.
Datum: 22.11.2012 Kommentare: 0
 
Der Angler spürt immer, was der Fisch tut, wie er sich verhält und kann den entsprechenden Köder dafür einsetzen. Nun traut er sich an einen Hecht ran und das mit einem Kunstköder. Jeder hat einen Traum, einen ganz besonderen Fisch zu fangen, er wünscht sich einen Hecht.
Datum: 12.07.2012 Kommentare: 1
 
Seite 1 von 212