Der Name Oskar Schindler steht für Eigenschaften, die während der Nazi-Diktatur Seltenheit hatten: Menschlichkeit und Mut. Der amerikanische Regisseur Steven Spielberg setzte ihm mit "Schindlers Liste" ein filmisches Denkmal. Als Vorlage für Itzhak Stern, den jüdischen Sekretär an Schindlers Seite, diente das Leben von Mietek Pemper. Helene Hirsch, die Haushälterin des SS-Hauptsturmführers Amon Göth, heißt in Wirklichkeit Helene Rosenzweig.
Datum: 12.07.2018 Kommentare: 0
 
Im Frühjahr 1943, wenige Wochen nach der Niederlage von Stalingrad, setzte NS-Propagandachef Goebbels den Mythos von den "Wunderwaffen" in die Welt. Tatsächlich gründete die großspurige Ankündigung auf den Forschungsergebnissen deutscher Ingenieure. Doch die Düsenjäger, Raketen und Marschflugkörper, die in den folgenden Monaten zum Einsatz kommen sollten, waren militärisch wirkungslos.
Datum: 09.07.2018 Kommentare: 0
 
Die Zeit der Konzentrationslager war für die damaligen Juden schlimmer, als jeder Albtraum. So etwas darf niemals wieder geschehen. Das was die Menschen damals erlebt haben, war unvorstellbar grausam und das zeigt auch diese Doku.
Datum: 28.05.2018 Kommentare: 0
 
Eine kleine Zeitreise, die nicht nur Einwohner von Leipzig interessant sein könnte.
Datum: 19.02.2018 Kommentare: 0
 
Mythos oder Realität? Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs sind Schatzsucher auf der Jagd nach einem legendären Goldschatz. Jetzt wollen zwei Männer den so genannten „Goldzug“ in Polen entdeckt haben! Piotr Koper und Andreas Richter sind sicher: In einem unterirdischen Schacht, bei Kilometer 65 der Bahnstrecke Wroclaw-Walbrzych, schlummert das Raubgold der Nazis im Boden – und wartet nur darauf, geborgen zu werden. Diese Dokumentation begleitet die Schatzjäger auf ihrer Spurensuche im niederschlesischen Eulengebirge. Kann der Einsatz von Bodenradar sowie Magnetfelddetektoren helfen, das Rätsel aus dem Dritten Reich zu lösen? Oder bleibt der sagenumwobene Goldzug ein einziges Mysterium?
Datum: 21.07.2017 Kommentare: 0
 
Im August 1945 verwüsteten Atombomben Hiroshima und Nagasaki. US-Wissenschaftler hatten den Bau der Massenvernichtungswaffe auch vorangetrieben, um Hitler-Deutschland zuvorzukommen. Beim Vorrücken auf deutschem Gebiet 1945 suchten die Alliierten nach den Fertigungsstätten der so genannten 'Wunderwaffen'. Sie wurden an mehreren Standorten fündig: Raketen, neuartige Flugzeuge - doch gab es auch den Bau an Hitlers 'Bombe'?
Datum: 26.05.2017 Kommentare: 0
 
Die großen Atomspione - Der Meisterspion aus Kiel - Klaus Fuchs und die Atombombe
Datum: 23.03.2016 Kommentare: 0
 
Eine der Detailreichsten Doku-Serien über den 2.Weltkrieg, die sich ausschließlich mit dem Krieg und nicht mit der Politik befasst! Jeder Teil befasst sich nur mit einer Schlacht oder Feldzug, von der Planung bis zur Ausführung mit allen Taktischen Details. Leider etwas älter, aber dennoch sehenswert.
Datum: 20.03.2016 Kommentare: 0
 
Im Sommer 1944 landen Soldaten mit aufblasbaren Panzern und einer Sammlung aufgezeichneter Sound-Effekte in Frankreich. Diese Geschichte wird auch nach Kriegsende für Jahrzehnte vertuscht. Von der Normandie bis zum Rhein zaubern die 1100 Soldaten der sogenannten Geister-Armee gefälschte Konvois hervor, um Hitlers Armee über die Stärke und Lage der amerikanischen Einheiten zu täuschen. Jeder ihrer Schritte ist streng geheim.
Datum: 02.12.2015 Kommentare: 0
 
Zeugnis geben über Auschwitz
Datum: 09.11.2015 Kommentare: 0
 
Als Nazideutschland am 22. Juni 1941 die Sowjetunion überfällt, ist Wilhelm Bernau mit seiner Flakbatterie dabei. Die Welteroberungsträume Hitlers enden anderthalb Jahre später im Kessel von Stalingrad. Als einer der letzten deutschen Soldaten geht Bernau am 2. Februar 1943 in Gefangenschaft. In den 18 Monaten hat er unbeschreibliches Leid erlebt. Diese Dokumentation folgt ihm in seinen Erzählungen, auf seinem Weg erst zum vermeintlichen Sieg und dann zur bitteren Niederlage.
Datum: 02.10.2015 Kommentare: 0
 
Als Nazideutschland am 22. Juni 1941 die Sowjetunion überfällt, ist Wilhelm Bernau mit seiner Flakbatterie dabei. Die Welteroberungsträume Hitlers enden anderthalb Jahre später im Kessel von Stalingrad. Als einer der letzten deutschen Soldaten geht Bernau am 2. Februar 1943 in Gefangenschaft. In den 18 Monaten hat er unbeschreibliches Leid erlebt. Diese Dokumentation folgt ihm in seinen Erzählungen auf seinem Weg erst zum vermeintlichen Sieg und dann zur bitteren Niederlage.
Datum: 02.10.2015 Kommentare: 0
 
Seite 1 von 912345...Last »