Die Reise führt von Bergen, der feuchtesten Stadt Europas – dort regnet es 265 Tage im Jahr -, nach Indien: Hier fallen während der Monsun-Periode täglich 25 Milliarden Tonnen Wasser vom Himmel. Der Film folgt der Route der so genannten thermohalinen Zirkulation, einem weltumspannenden System aus Meeresströmungen, das warmes Oberflächenwasser zu den Polen und kaltes Bodenwasser zum Äquator transportiert; über dieses gigantische Förderband sind alle Ozeane miteinander verbunden. Schließlich wird die Karibik erreicht. Hier zeigt der Film die verheerende Kraft des Wassers während der Überschwemmungskatastrophe, die in Mittelamerika 1998 fast 30.000 Menschenleben forderte.
Datum: 25.08.2016 Kommentare: 0
 
Iller, Lech, Isar, Inn, fließen rechts zur Donau hin. Altmühl, Naab und Regen kommen ihr von links entgegen.
Datum: 28.05.2015 Kommentare: 0
 
Noch vor wenigen Jahren war er nur den wahren Kenner des Schwimmsports ein Begriff, seit den Weltmeisterschaften 2011 in Shanghai ist er in aller Munde: Christian vom Lehn. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille über 200 m Rücken verbuchte der 20jährige Wuppertaler seinen ersten internationalen Erfolg. In der Juniausgabe von Vision-Gold besuchen unsere Reporter den Abiturienten in seiner Heimat und begleiten ihn zu den Deutschen Meisterschaften. Außerdem bei Vision Gold: Alexandra Wenk, mit 17 Jahren das Küken des DSV-Olympiaaufgebots.
Datum: 09.02.2015 Kommentare: 0
 
Welches Wasser ist wirklich gut für uns? Yvonne Willicks geht dem Wasser auf den Grund! Der große Haushaltscheck auf WDR vom 11.03.2013
Datum: 03.02.2015 Kommentare: 0
 
Die Briten nannten ihre Kolonie einst die "Perle Afrikas" - vor allem wegen der grandiosen Berg- und Seenlandschaft im Westen Ugandas, an der Grenze zum Kongo. Seltene Berggorillas leben dort und Löwen, die auf Bäumen schlafen. Humphrey Bogart und Katherine Hepburn steuerten hier vor sechzig Jahren ihre "African Queen" durch die filmreife Kulisse der Nil-Wasserfälle.
Datum: 09.10.2014 Kommentare: 0
 
Titel: Sonnenaufgang am Meeresgrund - Die unbekannte Landschaft der Tiefsee
Datum: 17.08.2014 Kommentare: 0
 
Der Mississippi - ein Fluss der Superlative. Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents und mit seinem rund 3.800 Kilometer langen Lauf ist er der drittlängste Strom der Erde. Seine Sümpfe und Nebenarme beherbergen eine spektakuläre Tier- und Pflanzenwelt.
Datum: 20.06.2014 Kommentare: 0
 
1913 reist der Berliner Archäologe Konrad Theodor Preuss nach Kolumbien, an den Oberlauf des Rio Magdalenas, dem "Fluss der Gräber", wie ihn die Indianer nennen. Dort, so berichten alte Chroniken, liegt das Versteck der Geister. Die Eingeborenen sprechen scheu von Monstern aus Stein, die in der Tiefe Gold bewachen. Diese verborgene Schatzkammer ist das Ziel von Preuss.
Datum: 18.05.2014 Kommentare: 0
 
In den Vereinigten Arabischen Emiraten entsteht seit 2008 die Öko-Stadt Masdar. Die "Stadt der Zukunft" soll CO2-neutral werden und ihren Abfall recyceln. Bis zu 50.000 Bewohner sollen hier eines Tages ausschließlich mit erneuerbarer Energie versorgt werden. 18 Milliarden Dollar investiert Abu Dhabis Regierung in das Bauprojekt, das 2025 fertig sein soll. Architekten und Ingenieure legten bei der Konzeption der "grünen Stadt" großen Wert auf die Prinzipien der Nachhaltigkeit.
Datum: 17.04.2014 Kommentare: 0
 
Auf der Suche nach Ausserirdischem Leben - Die Entdeckung neuer Monde
Datum: 10.04.2014 Kommentare: 0
 
Urubamba ist ein Quellfluss des Amazonas, des längsten Flusses der Erde. Er entspringt in den Anden, nahe des Passes Abra La Raya nordwestlich des Titicacasees, und fließt durch das Valle Sagrado, das Heilige Tal der Inkas. Dort zeugen beeindruckende Ruinenstädte wie Machu Picchu von vergangener Pracht
Datum: 06.04.2014 Kommentare: 0
 
Die Delfine (oder Delphine) gehören zu den Zahnwalen und sind somit Säugetiere, die im Wasser leben (Meeressäuger). Delfine sind die vielfältigste und mit rund 40 Arten größte Familie der Wale. Sie sind in allen Meeren verbreitet.
Datum: 11.03.2014 Kommentare: 0
 
Seite 1 von 712345...Last »