Schön war sie. Glücklich nie: Mit 15 Jahren heiratet die bayerische Prinzessin Elisabeth, genannt Sisi, ihren Cousin, den österreichischen Kaiser. Doch sie fühlt sich am Wiener Hof gefangen, verliert zwei ihrer Kinder. Rastlos reist sie durch die Welt.
Datum: 21.10.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Es gibt unzählige Höhlen in der südwestfranzösischen Aveyron-Schlucht – die Frühgeschichte ist allgegenwärtig. Was Archäologen 1990 in einer Grotte entdecken, ist dennoch außergewöhnlich: Abgebrochene Stalagmiten formen rätselhafte kreisförmige Anordnungen. Die Gebilde wurden vermutlich vor 176.000 Jahren von Neandertalern angelegt. Warum konstruierten sie diese Tropfsteinstruktur?
Datum: 27.07.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Die Dokumentation lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die den Zweiten Weltkrieg als Kind miterleben mussten und bis heute ein Trauma mit sich tragen. Sie erzählen, welche traumatischen Ereignisse sie durchleben mussten und wie sie in den folgenden Jahrzehnten mit dem Erlebten umgegangen sind. Welche seelischen Narben tragen sie noch heute in sich?
Datum: 15.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
Vor 1.300 Jahren ist der Osten des heutigen Deutschlands zwischen Elbe und Oder fast menschenleer. Doch dann betreten Fremde aus dem Osten das fruchtbare Land - Slawen. Sie lassen sich im 7. Jahrhundert nach Christus nieder und zählen später zu den letzten Heiden in der Mitte Europas. Wer genau war dieses Volk, das überall in Ost- und Süd-Europa Spuren hinterließ? Der Osten des heutigen Deutschlands: Vor 1.300 Jahren gibt es zwischen Elbe und Oder vor allem eines: menschenleere Weite. Doch dann lassen sich Fremde aus dem Osten in diesem fruchtbaren Land nieder – die Slawen.
Datum: 09.05.2019 Kommentare: Kommentare geschlossen
 
23. November 1939. Über Europa braut sich die Katastrophe zusammen. Nach der Eroberung des Sudetenlandes, der Tschechoslowakei und Polens beschließt Hitler den baldigen Angriff auf Frankreich und Großbritannien. Seine Generäle halten das Unterfangen für viel zu riskant, doch der "Führer" setzt sich durch. Er vertraut seiner Intuition mehr als ihrer Militärerfahrung.
Datum: 09.02.2019 Kommentare: 0
 
Ob es die versunkene Stadt Atlantis jemals gab?
Datum: 31.12.2018 Kommentare: 0
 
In vielen Städten in Deutschland ist die Wohnungssuche schwer. Denn oftmals wünscht man sich für sein Geld mehr Quadratmeter, ist mit der Lage einfach unzufrieden oder auf eine attraktive Wohnung bewerben sich einfach etliche Wohnungsanwärter, wodurch die Chance sinkt.
Datum: 18.09.2018 Kommentare: 0
 
Es war eine der größten Naturkatastrophen der Menschheitsgeschichte – der Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 nach Christus. Ganz Pompeji, eine Stadt mit rund 20.000 Bewohnerinnen und Bewohnern, wurde innerhalb weniger Stunden unter einer fünf Meter dicken Ascheschicht begraben. Einzigartig ist vor allem die Tatsache, dass der Vulkanausbruch vor 2.000 Jahren die Zeit quasi zum Stillstand brachte.
Datum: 30.08.2018 Kommentare: 0
 
Die Mammute bilden eine ausgestorbene Gattung der Elefanten. Sie entstand im Übergang vom Miozän zum Pliozän in Afrika und besiedelte in der darauf folgenden Zeit sowohl Europa als auch Asien und Nordamerika.
Datum: 20.08.2018 Kommentare: 0
 
England um 880 n. Chr.: Germanische Klans überfallen angelsächsische Gebiete, um sie sich ihrer untertan zu machen. Die Bevölkerung scheint wehrlos gegen die Wikinger-Macht aus dem kalten Norden. Ein junger christlicher Monarch wagt es dennoch, sich den heidnischen Eindringlingen in den Weg zu Stellen und sein Land zu schützen. Alfred der Große vermag den Verlauf der Geschichte seines Landes für immer zu ändern
Datum: 10.08.2018 Kommentare: 0
 
Der Name Oskar Schindler steht für Eigenschaften, die während der Nazi-Diktatur Seltenheit hatten: Menschlichkeit und Mut. Der amerikanische Regisseur Steven Spielberg setzte ihm mit "Schindlers Liste" ein filmisches Denkmal. Als Vorlage für Itzhak Stern, den jüdischen Sekretär an Schindlers Seite, diente das Leben von Mietek Pemper. Helene Hirsch, die Haushälterin des SS-Hauptsturmführers Amon Göth, heißt in Wirklichkeit Helene Rosenzweig.
Datum: 12.07.2018 Kommentare: 0
 
Im Frühjahr 1943, wenige Wochen nach der Niederlage von Stalingrad, setzte NS-Propagandachef Goebbels den Mythos von den "Wunderwaffen" in die Welt. Tatsächlich gründete die großspurige Ankündigung auf den Forschungsergebnissen deutscher Ingenieure. Doch die Düsenjäger, Raketen und Marschflugkörper, die in den folgenden Monaten zum Einsatz kommen sollten, waren militärisch wirkungslos.
Datum: 09.07.2018 Kommentare: 0