Landschaftsporträt der Sahara Brasiliens, die im Nordosten des Landes direkt am Atlantik liegt. Eine Wüste inmitten der Tropen, und zwar eine ganz besondere. Denn für ein paar Monate, nach der Regenzeit, sind hier die Dünentäler mit kristallklaren, azurblauen Lagunen versehen. Lencois Maranhenses, übersetzt die Bettlaken von Maranhao, weil die Region aus der Luft betrachtet wie ein ausgeschütteltes Betttuch aussieht.
Datum: 25.07.2017 Kommentare: 0
 
Vierzig Grad im Schatten sind im Sommer die Regel. Im Winter wird es nur wenig kühler. Im Wüstensaat Oman ist Regen die Ausnahme, natürliche Flüsse oder Seen existieren nicht. Und doch haben die Menschen hier an vielen Stellen die Wüste zum Blühen gebracht – sogar mit der in leuchtendem Rosa blühenden Feldrose.
Datum: 08.04.2017 Kommentare: 0
 
Die grandiose Landschaft Mexikos und nicht der Tequila berauschen das NDR Team in der zweiten Folge. Von der Hauptstadt Mexiko City, in der noch zahlreiche VW-Käfer unterwegs sind, geht es innerhalb einer Stunde nach Teotihuacan, der einst größten Stadt auf dem amerikanischen Kontinent. Ihre bis zu 65 Meter hohen Steinpyramiden sind gut erhalten. Ein besonderes Phänomen bietet die Zapoteken-Stadt Juchitan. Hier gibt es das sogenannte dritte Geschlecht, die Muxe.
Datum: 18.03.2016 Kommentare: 0
 
Ägypten gilt als Wiege der Zivilisation - nicht zuletzt wegen der bahnbrechenden Architektur und der Baukunst, die zum Teil heute noch zu bewundern sind. Die Dokumentation zeigt in fantastischen Bildern und Animationen die Djoser-Pyramide von Sakkara, Senusrets nubische Festungsanlagen, den Hatschepsut-Tempel in Deir el-Bahari, die Wüstenstadt Achet-Aton (das heutige Amarna) und Ramses' Felsentempel in Abu Simbel. Eine spannende Reise in die Vergangenheit.
Datum: 18.02.2016 Kommentare: 0
 
Seit Millionen von Jahren kein Tropfen Regen. Die Atacama-Wüste in Chile gilt als trockenster Ort der Welt. Der Untergrund ist so trocken, dass er der Oberfläche des Mars ähnelt.
Datum: 15.10.2015 Kommentare: 0
 
Ab einer Temperatur von 50 Grad Celsius kann man von extremen Lebensbedingungen sprechen. In diesem Umfeld entwickeln indigene Tierarten zum Teil erstaunliche Anpassungsmechanismen. Diese Folge zeigt, wie sich Silberameisen, thermophile Bakterien und Fliegenlarven für das Überleben in ihrem extremen Ökosystem gerüstet haben.
Datum: 27.09.2015 Kommentare: 0
 
Purer Luxus und Protz - Dubai, Stadt der Scheichs und Millionäre: In Dubai steht nicht nur der Burj Khalifa, sondern es ist auch purer Luxus und Protz angesagt. Der Reichtum führt zu Hobbys wie Autotuning und dem Kauf von Protz-Objekten. Die Dokumentation gibt Einblicke in das Leben der Scheichs und Millionäre.
Datum: 27.03.2015 Kommentare: 0
 
Im März 2011 werden die Einwohner der Hauptstadt Kuwaits von einem Sandsturm beeindruckender Größe überrascht. Die fast einhundert Kilometer lange Wolke macht den Tag zur Nacht. Vier Monate später wütet auch in den USA ein gewaltiger Sandsturm über Phoenix, Arizona. Kameramann Blaine Coury will die zerstörerische Kraft dieser Naturgewalt filmen, bis er plötzlich selbst von ihr erfasst wird. Orientierungslos irrt Blaine umher, bis er sich in letzter Minute retten kann.
Datum: 08.03.2015 Kommentare: 0
 
Mit Sethos I. im Kampf gegen die Unterwelt Im Sommer 1999 sorgt ein spektakulärer Fund für weltweite Schlagzeilen. In der kleinen Oase Baharija etwa 400 Kilometer südwestlich von Kairo sind ägyptische Archäologen auf einen riesigen Friedhof aus griechisch-römischer Zeit gestoßen. Woher kam der Reichtum in den Gräbern? Gab es Schmugglerrouten durchs große Sandmeer?
Datum: 14.02.2015 Kommentare: 0
 
Abenteuer Survival - S03E02 - Sahara - Skorpione zum Frühstück
Datum: 30.01.2015 Kommentare: 0
 
Geheimnisvolle Orte: Die Pyramiden vom Treptower Park – Die versunkene Weltausstellung
Datum: 11.01.2015 Kommentare: 0
 
Die Luft steht über dem Boden - drückend und schwer von der Glut, die auf ihr lastet, und es gibt kein Entrinnen. Ende März weht im Herzen von Westafrika unablässig der Harmattan, der heiße Wüstenwind aus der Sahara. Wer hier von einem Ort zum anderen kommen will, fährt auf Straßen, die diese Bezeichnung nicht verdienen: Es handelt sich um staubige Pisten, die auf keiner Karte verzeichnet sind. Nur mit großer Mühe und für wenige Monate im Jahr sind sie überhaupt zu befahren. Zur Zeit der Regenfälle sind sie unpassierbar, weil sie dann vom Niger-Strom, einem der mächtigsten Flüsse der Welt, überspült werden.
Datum: 12.12.2014 Kommentare: 0
 
Seite 1 von 512345