Die Antike hat zahlreiche mächtige und beeindruckende Bauten hervorgebracht. Darunter auch den Leuchtturm von Alexandria, das größte Bauwerk der Antike und eines der sieben Weltwunder. Doch wie wurden dieses und andere Bauwerke konstruiert.
Datum: 19.01.2014 Kommentare: 0
 
In Tuva in einem skythischen Steinkurgan, einem zirka 80 Meter breiten Grabhügel, entdeckte der damalige designierte Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts, Hermann Parzinger, mit seinem deutsch-russischen Team ein prächtiges Doppelgrab in Südsibirien: Um den Hals des darin begrabenen Fürsten lag ein kunstvoll verzierter massiv goldener Halsreif, er allein wiegt fast drei Kilogramm.
Datum: 18.12.2013 Kommentare: 0
 
Überdimensionale Urzeitwesen beherrschten Jahrmillionen die Erde. Fremdartig, und doch von anmutigem Aussehen, lebten sie in paradiesischer Landschaft. Doch die seltsamen Riesen-Kreaturen starben aus. Ein Team erfahrener Wissenschaftler begibt sich auf eine "Reise in die Vergangenheit", um die Ursachen des rätselhaften Artensterbens zu klären.
Datum: 16.11.2013 Kommentare: 0
 
Der Traum vieler Archäologen erfüllte sich für Lawrence Stager. Der Harvard-Professor bekommt 1985 von Leon Levy, einem reichen amerikanischen Geschäftsmann, die Finanzierung einer Ausgrabung seiner Wahl angeboten. Der Archäologe entscheidet sich für das alte Askalon in Israel.
Datum: 12.11.2013 Kommentare: 1
 
Die religiösen Kulte des Altertums erweckten die verborgene Welt des Übernatürlichen zum Leben. Wie nutzte ein antiker Kult die Naturwissenschaft, um mit Geistern zu kommunizieren?
Datum: 18.09.2013 Kommentare: 1
 
Das Geheimnis von Stonehenge ist noch längst nicht geklärt. Es ist auch heute noch nicht ganz klar, aus welchem Grund diese Steine in der Steinzeit aufgebaut wurden.
Datum: 17.09.2013 Kommentare: 0
 
Der Archäologe und ehemalige Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung Zahi Hawass hatte Bruchstücke eines Blocks aus Hermopolis zwecks nochmaliger Untersuchungen im Magazin suchen lassen, da diese dort unkatalogisiert aufbewahrt wurden. Die darauf von Echnaton verfasste Inschrift hatte Günther Roeder bereits im Jahr 1969 publiziert: Sohn des Königs von seinem Leibe, von ihm geliebt, Tut-anchu-Aton.
Datum: 20.08.2013 Kommentare: 0
 
Der erste Fall führt zu einem weltberühmten Bauwerk, das noch immer voller Geheimnisse steckt: Stonehenge. Diesbezüglich werden nun einige Fragen geklärt.
Datum: 27.07.2013 Kommentare: 1
 
Die Höhle der Riesenkristalle befindet sich in Naica.
Datum: 16.07.2013 Kommentare: 0
 
Den meisten jungen Amerikanern wird die Legende der Pilgerväter erzählt, die in Plymouth Rock landeten und dort in der unberührten Wildnis auf die ersten Indianer trafen. Aber die Landung der ersten englischen Siedler war keineswegs die erste Begegnung mit den Ureinwohnern. Zuvor hatten englische Sklavenjäger und Händler jahrzehntelange die Region auf ihre Weise bearbeitet. Die beiden ersten Indianer, auf die die "Pilger" trafen, sprachen bereits Englisch. Die Indianervölker hätten die ersten Ansiedlungen zerstören können. Stattdessen hießen sie die Siedler als potentielle Handelspartner und Verbündete willkommen. Sie gaben ihnen Land und brachten ihnen bei, wie sie in der fremden Umgebung überleben konnten. Aber nichts, was die Indianer bisher erfahren hatten, konnte sie auf das vorbereiten, was kommen sollte: die europäische Invasion
Datum: 19.04.2012 Kommentare: 0
 
Die dritte Folge beschreibt die Landung des Christoph Columbus auf der Insel Hispaniola - das heutige Haiti - und den Widerstand der Taino unter Häuptling Enrique. Doch die Inselbewohner werden restlos ausgerottet. Ihr Gold wurde ihnen zum Verhängnis. In Florida kommen die Calusa und Timucua mit den Spaniern in Berührung und werden auf dem zwanzig Jahre dauernden Marsch des Eroberers de Soto ebenfalls ausgelöscht.
Datum: 18.04.2012 Kommentare: 0
 
Gab es eine geheimnisvolle Hochkultur vor den Pharaonen? Haben die Tempelbauer von Angkor Wat, die Monumentalstatuen der Osterinseln, die Pyramiden Mexicos und die Linien von Nazca etwas gemeinsames? Sind sie verschlüsselte Botschaften einer Zivilisation, die vor unserer Geschichtsschreibung blühte? Erfolgsautor Graham Hancock ist weltweit auf den Spuren einer versunkenen Kultur, die vor rund 13.000 Jahren den Grundstein für die folgenden Hochkulturen rund um die Erde legte.
Datum: 12.04.2012 Kommentare: 9