Wenn das typische Dreiklanghorn "dü-da-do" ein Postauto ankündigt, dann fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Was bei den Touristen nostalgische Erinnerungen an Heidi-Land und Postkutschenidylle weckt, ist für die Schweizer seit Anfang des 20. Jahrhunderts "ihr" zuverlässiges "Poschti", das seit jeher nicht nur Post, sondern auch Passagiere transportiert. Mittlerweile ist das ein gelber Omnibus, und er ist garantiert pünktlich.
Datum: 10.01.2015 Kommentare: 0
 
Überall in der Republik liegt die Verkehrsinfrastruktur im Argen. Die Zustände verschlechtern sich kontinuierlich, denn Deutschlands Straßen und Brücken werden immer stärkeren Belastungen ausgesetzt. Auf vielen Brücken gilt schon jetzt ein Tempolimit, weil sie sich in schlechtem Zustand befinden und für den Verkehr von heute nicht ausgelegt sind. Viele wurden im Nachkriegsdeutschland gebaut. Leere Kassen in den Kommunen führen auf den Straßen zur Flickschusterei. Qualitätsstandards spielen im Grunde keine Rolle mehr, es geht nur noch um Gefahrenbeseitigung und Erhaltung der Verkehrssicherheit.
Datum: 09.01.2015 Kommentare: 0
 
Ist es möglich, ein Auto zu konstruieren, das ohne menschliches Zutun fahren kann? Viele Versuchsfahrzeuge stießen beim Praxistest in den Wirren des Straßenverkehrs an ihre Grenzen.
Datum: 22.12.2014 Kommentare: 0
 
Als die Menschen in der Nachkriegszeit mobil wurden, gab es für viele kaum etwas Schöneres als das eigene Auto. Die meisten dieser Wagen waren klein, bekamen Spitznamen, wurden mit Selbstgehäkeltem und allerhand Klimbim wohnlich eingerichtet - und samstags liebevoll gewaschen und poliert. Sie waren Transportmittel, Knutschkugel und Liebesnest. Sie begleiteten ihre stolzen Besitzer in den Urlaub, wenn sie sie nicht gerade durch Pannen oder technische Eigenheiten zu kreativen Abenteuern herausforderten.
Datum: 19.12.2014 Kommentare: 0
 
Polizeieinsatz an der deutsch-polnischen Grenze: Die Reportage begleitet Bundespolizisten aus Pasewalk, die bei der Verfolgung von Autoschiebern Kopf und Kragen riskieren.
Datum: 10.12.2014 Kommentare: 0
 
Das Unglück beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am 11. Juni 1955 markiert eine Zeitenwende. Es gibt den Rennsport davor, und es gibt den Rennsport danach. Beim Unfall des Fahrers Pierre Levegh mit seinem Mercedes-"Silberpfeil" starben mehr als 84 Menschen, über hundert wurden zum Teil schwer verletzt. Diese Katastrophe brannte sich ins kollektive Gedächtnis ein wie später das Unglück bei der Flugschau in Ramstein 1988. Das Inferno traumatisierte Augenzeugen und Überlebende, weil es eine bis dahin unfassbare Dimension erreicht hatte. Über Jahrzehnte lag der genaue Hergang des Unfalls im Dunkeln.
Datum: 29.10.2014 Kommentare: 0
 
Einmal im Leben die Nordschleife des Nürburgrings beim 24-Stunden-Rennen bezwingen - und das in einem Dunlop-bereiften Mercedes-Benz SLS AMG GT3. Das ist das Ziel von Mario und Thorsten. In der AMG Driving Academy treffen sie auf Ex-Skispringer Sven Hannawald, der dort für das gleiche Ziel trainiert. Gemeinsam mit ihrer Instruktorin, der Schweizer Rennfahrerin Cyndie Allemann durchlaufen sie alle Stationen einer Rennfahrerausbildung. Am Ende wird es spannend: Wer erreicht das Ziel Grüne Hölle und startet beim 24h Rennen 2013?
Datum: 08.10.2014 Kommentare: 0
 
Jules Bianchi, wir alle denken an dich und drücken die Daumen bei der Genesung ♥
Datum: 07.10.2014 Kommentare: 0
 
D-Motor Reportage von DMAX die auf dem UKR 2007 gedreht wurde. Die Reportage war der Auftakt für 17 geile Stockcar Rennen auf dem Uhlenköper Ring (UKR) unter PHÖNIX-Motorsport.
Datum: 29.09.2014 Kommentare: 0
 
Motorvision begleitet den Bikebuilder Aykut Tataroglu beim Aufbau der Stage II.
Datum: 04.08.2014 Kommentare: 0
 
Es ist einer der gefährlichsten Orte Deutschlands. Rennfahrer lieben seine Herausforderungen: Der Nürburgring ist bis heute die schwierigste Rennstrecke der Welt. Und er ist eine Lebensader der einst so arme Eifel.
Datum: 26.07.2014 Kommentare: 0
 
Rasante und spannende Reportage über PP-Performance, Jimmy Pelka, einem deutschen Autotuner, der die Schnellen Scheichs in Abu Dhabi glücklich macht, weil er mehr als 100 zusätzliche PS aus ihren Supercars zaubert.
Datum: 03.07.2014 Kommentare: 0