Der Wald: ein schöner Ort zum spazieren gehen. Doch was weiß man eigentlich darüber? Weniger als vermutet. Denn schon gewusst? Es gibt in Deutschlands Wäldern 76 verschiedene Baumarten.
Datum: 11.03.2018 Kommentare: 0
 
Lam - eine Heimat auf Zeit. Unberührte Wälder, kristallklare Bäche und eine Luft bei der sich das Durchatmen noch lohnt - Landschaften wie den Lamer Winkel im Naturpark Oberer Bayerischer Wald gibt es nicht mehr viele. Kein Wunder also, dass er zu den meistbesuchten Ferienorten im Bayerischen Wald zählt.
Datum: 09.03.2018 Kommentare: 0
 
55 Jahre Embargo und Isolation haben dazu geführt, dass es in Kuba weder eine industrielle Fischfangflotte noch Privatjachten gibt. Das Ergebnis dieser unfreiwilligen Abschottung ist ein ebenso außergewöhnliches wie unerwartetes Erbe. Kuba ist ein weltweit einzigartiges Naturparadies geblieben. Nun zwingt der künftige Touristenansturm die kubanischen Umweltbiologen zum Handeln.
Datum: 05.03.2018 Kommentare: 0
 
Sie scheuen das Sonnenlicht und manche Arten sind sogar blind - doch Termiten sind die genialsten Baumeister der Welt. Ohne technische Geräte bauen sie im Vergleich Hochhäuser, die 25mal so hoch sind wie das Empire State Building in New York. Ihre Nester sind architektonische Kunstwerke mit Ventilationssystemen, Bruträume für die Larven, Korridore für den Transport, Pilzgärten für die Nahrung, Wasserschächte, oder Sicherheitsausgänge bei feindlichen Angriffen. Neueste makrotechnische Filmaufnahmen informieren über die Lebensgemeinschaft dieser Tiere.
Datum: 28.02.2018 Kommentare: 0
 
In Zeiten knapper werdender Ressourcen und steigender Rohstoffpreise scheint Recycling das Gebot der Stunde zu sein. Müllverbrennung war gestern, heute geht es um die Trennung und Wiederaufbereitung von Wertstoffen, auf Recyclinghöfen und Schrottplätzen. In Hamburg-Bahrenfeld steht einer der modernsten Recyclinganlagen der Bundesrepublik, mehr als vierhundert Kunden besuchen täglich den Hof.
Datum: 13.02.2018 Kommentare: 0
 
Urzeitlich anmutende Tiere, die sich unendlich langsam und scheinbar unbeholfen bewegen. Tagelang hängen Faultiere regungslos in den Wipfeln der Bäume – kaum sichtbar für den Menschen, aber als natürliche Gärtner essentiell für den Regenwald.
Datum: 10.02.2018 Kommentare: 0
 
Auf den ersten Blick ist Alaska ein Abenteuerland, bekannt für seine Naturwunder. Doch auf den zweiten Blick ist Alaska auch ein US-Bundesstaat, der in besonderer Weise von den Folgen des Klimawandels herausgefordert wird.
Datum: 08.02.2018 Kommentare: 0
 
Regenfluten, Hagelschauer, Tornados: Haben wir nur den Eindruck, dass sie immer häufiger auftreten oder passiert das wirklich? Wann werden Unwetterwarnungen herausgegeben - und wie entstehen sie eigentlich?
Datum: 28.01.2018 Kommentare: 0
 
Vor Sonnenaufgang schwärmen die Gummizapfer im brasilianischen Bahia aus, um nach alter Tradition die Baumstämme anzuritzen und den weißen Saft zu ernten. Die Nachfrage ist groß: bis heute ist es nicht möglich, Kautschuk in gleicher Qualität synthetisch herzustellen. Gummi ist ein vielseitiger Werkstoff. Rund zwei Drittel des weltweit gehandelten Gummis kommt in die Autoindustrie. Beim Reifenbau gilt: Je höher die Ansprüche an die Belastung, desto grösser der Anteil an Naturkautschuk. Die restliche Kautschuk-Produktion findet in unzähligen Produkten Verwendung: Qualitäts-Mundstücke für Blasinstrumente enthalten ebenso Naturkautschuk wie die Sohlen von Bergschuhen.
Datum: 27.01.2018 Kommentare: 0
 
Unter optimalen Bedingungen wächst das Supergras über einen Meter im Tag – mehr als irgendeine andere Pflanze. Deshalb vermag kein Baum soviel CO2 zu binden wie Bambus. Die Wunderpflanze wächst auch in nährstoffarmen Böden, verbessert deren Struktur und verhindert Bodenerosion. Die Bambusfaser verfügt über einzigartige Biegsamkeit bei grosser Druck- und Stossfestigkeit, vergleichbar nur mit Stahl. Deshalb lassen sich aus Bambus nicht nur günstige, sondern auch erdbebensichere Häuser und Brücken bauen.
Datum: 22.01.2018 Kommentare: 0
 
"Solo" hat ihr ganzes Rudel durch Löwen und Hyänen verloren. Als alleinlebende Wildhündin hat sie kaum eine Überlebenschance in Botsuanas Okavangodelta. Solo zeigt ein erstaunliches Verhalten: Bis sie ein neues Rudel von Artgenossen findet, schließt sie sich einer Schakalfamilie an, jagt gemeinsam mit ihnen und kümmert sich sogar um die Jungen. Da taucht auf einmal endlich ein neues Rudel Wildhunde auf. Jetzt muss sie sich entscheiden: Soll sie sich ihm anschließen oder bei ihrer Schakalfamilie bleiben?
Datum: 21.01.2018 Kommentare: 0
 
In der Trockenzeit im Tarangire Nationalpark in Tansania, kommen Tausende von Tieren zur einzigen Stelle, an der es noch Wasser gibt. Leichtes Spiel für die Löwen, sich Beute zu reißen. Sobald es wieder zu regnen beginnt, zerstreuen sich die Herden und die Raubtiere können nur noch die heimischen Paviane jagen. Diese allerdings wissen sich mit ihren scharfen Zähnen zur Wehr zu setzen und oftmals sind es die Löwen, die schwer verletzt das Weite suchen müssen.
Datum: 19.01.2018 Kommentare: 0
 
Seite 2 von 8112345...Last »