57 Tage auf hoher See, auf der Suche nach dem Leben unter dem Eis: Das ist das Programm des Forschungseisbrechers "Polarstern" des Deutschen Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven bei seiner jüngsten Antarktis-Expedition. ZDF-Reporterin Hildegard Werth und Kameramann Ludger Nüschen sind vom ersten bis zum letzten Tag mit dabei. Zwei Monate in Meer und Eis, begleitet von Stürmen, nervenaufreibenden Rammeis-Fahrten und dem Risiko, für etliche Monate im Eis festzufrieren.
Datum: 12.09.2016 Kommentare: 0
 
Am Mount McKinley in Alaska werden derzeit Forschungen zur Höhenkrankheit betrieben - direkt am "lebenden Objekt". Wird es dort zum wissenschaftlichen Durchbruch über die gefürchtete Krankheit kommen?
Datum: 07.09.2016 Kommentare: 0
 
Täuschend echt: In der Doku-Show "T-Rex Autopsie" wird ein kompletter Dinosaurier Stück für Stück seziert.
Datum: 29.08.2016 Kommentare: 0
 
Satellitenbilder der Erde bei Nacht zeigen ein strahlendes Lichtermeer, das sich fast durchgehend über den Globus erstreckt. Seit der Erfindung der Glühbirne steht Licht für Wohlstand und Fortschritt - doch zu viel Licht hat negative Auswirkungen auf Menschen und Tiere. Wissenschaftler sprechen bereits von einer massiven Lichtverschmutzung. An grellen Straßenlaternen, die Licht in alle Richtungen abstrahlen, verenden jede Nacht Milliarden von Insekten, Zugvögel verlieren die Orientierung, und selbst der Mensch wird durch das Kunstlicht um einen gesunden Schlaf gebracht.
Datum: 17.08.2016 Kommentare: 0
 
Sibierens verbotene Wildnis Endlose Wüsten, geheimnisvolle Dschungel, traumhafte Lagunen - die letzten Paradiese auf Erden haben ihre unvergleichliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren noch bewahrt. In dieser einzigartigen Dokumentationsreihe zeigen sich die wilden Oasen der Zivilisation in ihrer ganzen atemberaubenden Schönheit.
Datum: 15.08.2016 Kommentare: 0
 
Kriege und Friedensverträge haben bestimmt, wie Österreichs Grenzen zu verlaufen haben. Und erst als der Eiserne Vorhang fiel, konnten jene Grenzen, die einst Todesstreifen waren, zu geschützten Lebensräumen werden: als wichtiger Teil des sogenannten "Grünen Bandes", das Nordeuropa mit dem Mittelmeerraum verbindet, den Osten Europas mit dem Westen - und damit Wildtieren diese wichtigen Korridore durch den Kontinent freihält. In exakt 2.709 Kilometern läuft das Grenzband rund um Österreich, hält das Land zusammen, verbindet es aber auch mit den Nachbarländern und darüber hinaus mit ganz Europa. Erste Einblicke in die eindrucksvollsten und gegensätzlichsten Grenzregionen unseres Landes bietet diese Universum Doku.
Datum: 22.07.2016 Kommentare: 0
 
Atemberaubende Bilder zeigen unsere Welt aus der Vogelperspektive: John Downer verfolgt in seinem Dokumentarfilm nicht nur die Tausende Kilometer weiten Reisen und erstaunlichen Abenteuer der Vogelschwärme, sondern fliegt selbst mitten unter ihnen und betrachtet Naturphänomene mit ihren Augen.
Datum: 04.07.2016 Kommentare: 0
 
Ein riesiges Maul, zahllose Zähne, ein blutrünstiger Killer: Wann immer vom Weißen Hai die Rede ist, sind Angst und Schrecken im Spiel. Der südafrikanische "Sharkman" Michael Rutzen möchte den Ruf des Weißen Hais retten, denn dieser ist weniger gefährlich als vermutet - und stattdessen selbst gefährdet.
Datum: 26.06.2016 Kommentare: 0
 
Der Strauß ist der größte Vogel der Welt. Auch in Deutschland gewinnt das gigantische Geflügel zunehmend an Bedeutung - als Nutztier in der Landwirtschaft. Denn: Straußenfleisch ist mager, cholesterinarm und geschmacklich eher mit Rindfleisch vergleichbar.
Datum: 09.06.2016 Kommentare: 0
 
In der Serengeti im Norden Tansanias leben einige der größten und gefährlichsten Raubtiere der Welt. Unangefochtener König im "endlosen Land" - das bedeutet Serengeti in der Sprache der Massai - ist jedoch der Löwe. An die 3.500 Exemplare in über 300 Rudeln leben in dem rund 30.000 Quadratkilometer großen Gebiet. Einer dieser Löwenclans ist dabei ganz besonders mächtig: 22 Tiere zählen zu diesem "Superrudel", das vor allem aufgrund seiner ausgefeilten Jagdstrategie und der gut organisierten Arbeitsteilung so erfolgreich ist.
Datum: 22.05.2016 Kommentare: 0
 
Kraken: Ihr Körper ist weich und knochenlos. Die großen Augen machen einen Großteil ihres Gewichts aus. Sie haben acht Tentakel, von denen einer als Geschlechtsorgan dient, und eine gewaltige Nase: Oktopusse. Sie gelten als die intelligentesten Weichtiere. Je nach Stimmung verändern sie ihre Form. Sie können sich für kurze Zeit auch an Land fortbewegen. Sogar dem Feuer trotzen sie.
Datum: 20.05.2016 Kommentare: 0
 
Der berühmte Nationalpark im Norden Namibias zieht Touristen aus aller Welt an. Bereits vor hundert Jahren gegründet, gehört er zu den ältesten Nationalparks der Erde. Doch Etosha ist beileibe keine heile Welt. Auch hier konkurrieren Löwen, Nashörner, Zebras, Elefanten und Giraffen mit den Menschen und ihrem Vieh um Land, Wasser und Nahrung.
Datum: 19.05.2016 Kommentare: 0
 
Seite 5 von 77« First...34567...Last »