Unterwegs in Amerika - Durch den Mittleren Westen bis nach Utah zeigt viele schöne Ortschaften, die sich auf dem Weg befinden. Aber auch die unschönen Ecken werden gezeigt.
Datum: 16.07.2012 Kommentare: 0
 
Der Name HAARP steht für High Frequency Active Auroral Research Program. Offiziell handelt es sich hierbei um ein US-amerikanisches ziviles und militärisches Forschungsprogramm, bei dem hochfrequente elektromagnetische Wellen eingesetzt werden. Nach offizieller Darstellung geschieht dies zur Untersuchung der oberen Atmosphäre sowie der Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation.
Datum: 26.06.2012 Kommentare: 4
 
In Amerika werden Träume wahr. Aber in Amerika werden auch Träume produziert. Das ist schon seit Generationen so. Selbst die Träume, die der kleine Peter Hegedus im sozialistischen Ungarn der 80er Jahre träumte, handelten von Amerika und waren von dort inspiriert. Nun, 30 Jahre später, ist der Planet in einem desolaten Zustand, und über drei Milliarden Menschen weltweit machen Amerika dafür verantwortlich. Filmemacher Peter Hegedus machte sich deswegen über ein Jahr lang auf eine Reise, um herauszufinden, ob sein Amerika - mit allen Heilsverkündungen, Versprechen und Idealen - noch existiert oder ob es jemals existiert hat.
Datum: 25.04.2012 Kommentare: 14
 
Den meisten jungen Amerikanern wird die Legende der Pilgerväter erzählt, die in Plymouth Rock landeten und dort in der unberührten Wildnis auf die ersten Indianer trafen. Aber die Landung der ersten englischen Siedler war keineswegs die erste Begegnung mit den Ureinwohnern. Zuvor hatten englische Sklavenjäger und Händler jahrzehntelange die Region auf ihre Weise bearbeitet. Die beiden ersten Indianer, auf die die "Pilger" trafen, sprachen bereits Englisch. Die Indianervölker hätten die ersten Ansiedlungen zerstören können. Stattdessen hießen sie die Siedler als potentielle Handelspartner und Verbündete willkommen. Sie gaben ihnen Land und brachten ihnen bei, wie sie in der fremden Umgebung überleben konnten. Aber nichts, was die Indianer bisher erfahren hatten, konnte sie auf das vorbereiten, was kommen sollte: die europäische Invasion
Datum: 19.04.2012 Kommentare: 0
 
Die dritte Folge beschreibt die Landung des Christoph Columbus auf der Insel Hispaniola - das heutige Haiti - und den Widerstand der Taino unter Häuptling Enrique. Doch die Inselbewohner werden restlos ausgerottet. Ihr Gold wurde ihnen zum Verhängnis. In Florida kommen die Calusa und Timucua mit den Spaniern in Berührung und werden auf dem zwanzig Jahre dauernden Marsch des Eroberers de Soto ebenfalls ausgelöscht.
Datum: 18.04.2012 Kommentare: 0
 
Helen Caldicott - seit 20 Jahren kämpft die Australierin gegen Atomwaffen und die Verteidigungspolitik der USA. Ihr gesamtes Leben widmet sie nur einem Ziel: Frieden für die ganze Welt. Dafür gab sie ihren Beruf als Kinderärztin auf, dafür reist sie unermüdlich durch Amerika, hält Reden und versucht die Menschen zum Nachdenken zu bewegen - trotz wiederholter Verhaftungen und Überwachung durch den CIA. Amerika betreibt das größte und gefährlichste Atomwaffenprogramm der Welt. Tausende von Nuklearraketen stehen zum sofortigen Einsatz auf Knopfdruck bereit. Die Gefahr, dass die einzig verbliebene Supermacht sie auch im "Krieg gegen den Terror" einsetzt, ist größer denn je. In diesen Zeiten gewinnt Helden Caldicotts Botschaft stetig an Relevanz: Die Friedens-Aktivistin klärt auf über das Massenvernichtungspotential nuklearer Waffen.
Datum: 15.04.2012 Kommentare: 1
 
Hollywood stellte sie als die glamourösesten Banditen in Amerikas Geschichte dar, aber die Realität des Lebens von Bonnie und Clyde auf der Flucht war geprägt von Gewalt, Entbehrung und Gefahr. Mit noch nie dagewesener Einsicht in Erinnerungen von Bandenmitgliedern, Familienarchive und erst kürzlich freigegebenen Polizeiaufzeichnungen, macht diese Dokumentation in der Zeit der Weltwirtschaftskrise eine epische Rundreise durch das Herz von Amerika, auf der Suche nach der wahren Geschichte von Bonnie und Clyde.
Datum: 11.04.2012 Kommentare: 0
 
Der US-Airways-Flug 1549 endete am 15. Januar 2009 wenige Minuten nach dem Start aufgrund von Problemen mit den Triebwerken nach Vogelschlag auf dem Hudson River mit einer Notwasserung. Alle 150 Passagiere und die fünf Besatzungsmitglieder überlebten das Unglück.
Datum: 11.04.2012 Kommentare: 1
 
Las Vegas: Die Zeiten, in denen die Mafia Las Vegas kontrollierte, sind vorbei. Heute reisen jährlich Millionen Touristen in das Glücksspielparadies, um die Kasinos und Spielhöllen zu besuchen oder zumindest das einzigartige Flair der Stadt zu erleben. Die Dokumentation schildert die Geschichte der “Hauptstadt des Glücksspiels”.
Datum: 08.03.2012 Kommentare: 1
 
Die Interstate 35 ist Amerikas verkehrsreichste Nord-Süd Verbindung. Begleiten Sie mit uns Kevin Moore, wie er den Leuten über die Schulter schaut, deren Aufgabe es ist die Instandsetzung dieser Megaautobahn zu planen und auszuführen.
Datum: 18.01.2012 Kommentare: 0
 
Die Cheerleaders, hierzulande auch “Pompon Girls” genannt, stehen für etwas typisch Amerikanisches, für eine stark von Mythen überlagerte Realität. Ein Land, das nicht auf eine lange Geschichte zurückblicken kann, braucht für seine Identität solche Rituale wie das Cheerleading. Bunt und freizügig kostümiert, eisern lächelnd und hochdiszipliniert, supersexy und ziemlich crazy – so kennt man die Mädchen aus Filmen und Serien. Man mag sich über sie lustig machen, schaut aber trotzdem hin. “Cheerleaders – Ein amerikanischer Mythos” untersucht das Phänomen von Dallas über Los Angeles und New York bis Idaho und zeigt auf, wie sich Ikonen der Popkultur herausbilden und wie Klischees auf Dauer funktionieren – oder versagen.
Datum: 06.01.2012 Kommentare: 4
 
Auf Schüleraustausch in Amerika. Für Nadine war die Ankunft in den USA ein Kulturschock. Doch das fremde Land wurde langsam aber sicher zur vertrauten Umgebung. Nach über einem Jahr kehrt sie zurück.
Datum: 30.12.2011 Kommentare: 8