Die Erde ist eine Welt der Extreme - die Klimazonen unseres Planeten reichen von Gluthitze bis Eiseskälte. Die Rekordwerte für Lufttemperaturen liegen bei plus 57,8 Grad und minus 89,2 Grad Celsius - ein Unterschied von beinahe 150 Grad. In der UNIVERSUM-Dokumentation "Heißkalt - Die extremsten Orte der Welt" geht Regisseur und Kameramann Udo Maurer der Frage nach, wie Menschen in diesen lebensfeindlichen Weltgegenden überleben.
Datum: 27.07.2011 Kommentare: 6
 
3.200 Meter hoch liegt das Plateau der Drakensberge. Sie sind die längste und höchste Gebirgskette im südlichen Afrika, die von der Kapregion bis in den Nordosten Südafrikas reicht. Seit Urzeiten standen die Menschen im Bann dieser Berge. Sie meinten, in den Felsformationen die Umrisse eines Fabelwesens zu erkennen – die eines feuerspeienden Drachen. Nicht ohne Grund: Pechschwarze Brüche und scharf geschnittene Plateaus verleihen diesem Gebirge eine unverwechselbare Form, die die Drakensberge einer der größten Umwälzungen der Erdgeschichte verdanken.
Datum: 16.07.2011 Kommentare: 4
 
Wann laeuft die Zeit unseres Universums ab? Und was passiert, wenn das Ende unseres Universums gekommen ist? Auf der Suche nach Antworten auf diese Fragen nimmt diese Reportage den Zuschauer mit auf eine unglaubliche Reise durch den Kosmos - immer auf den Spuren von dunkler Materie und dunkler Energie. Deren Existenz kann zwar kein Wissenschaftler genau bestimmen, doch alles sind sich einig: Sie existieren und bestimmen, ob der Kosmos irgendwann einfach kollabiert oder erstarrt. Spektakulaere, zuvor niemals gezeigte Grafiken und Bilder sowie aufschlussreiche Experimente ergruenden das Schicksal unseres Universums.
Datum: 06.04.2011 Kommentare: 15
 
Die Reise zu fernen Planeten ist nicht mehr weit. Diese Episode der Dokumentarreihe über extreme Technikführt die bereits realisierten und die noch geplanten Maschinen vor, die Menschen benutzen wollen, um noch weiter in den Weltraum vorzudringen. Eine Reihe von Problemen muss freilich erst gelöst werden, aber zumindest die ersten Schritte sind bereits unternommen. Als erreichbares Ziel erscheint eine dauerhafte Raumstation im Orbit, die später mit Stationen auf dem Mond oder dem Mars ergänzt werden soll.
Datum: 06.03.2011 Kommentare: 4
 
Ausgehend von der gegenwärtigen Struktur des Universums verfolgen wir den Zeitpfeil in umgekehrter Richtung bis hin zum Urknall. Die zeitliche Entwicklung des Universums wird anhand zahlreicher Bilder beleuchtet. Die Bildung der Materie in der ersten Sekunde des Universums sowie die Synthese der Elemente werden erläutert. Ebenso diskutieren wir den inflationären Kosmos in der absoluten Frühphase unseres Universums sowie die Ausprägung physikalischer Grundstrukturen. Schliesslich wird modellhaft aufgezeigt, wie Quantenstrukturen des Vakuums zum Urknall führen können. Abschliessend geben wir einen Ausblick auf das zukünftige Schicksal des Universums.
Datum: 31.01.2011 Kommentare: 5
 
Den überraschenden Funden im Chiemgau und den Erkenntnissen des Würzburger Teams verdankt auch die Keltenforschung Antworten auf bislang ungeklärte Fragen. So konnten sich Archäologen bislang keinen Reim darauf machen, warum Fürstensitze wie die Heuneburg, die nahe dem Meteoriten-Einschlags lagen, von einem zum anderen Tag verlassen wurden. Zudem wandten sich die Menschen rund um das damalige Katastrophengebiet urplötzlich verstärkt der Religion zu. Als Belege dienen ausgegrabene Objekte, die Fabelwesen, mythologische Tiere und Götter mit glotzäugigen Köpfen darstellen. Den himmlischen Mächten opferten die Kelten seit 465 v. Chr. zudem wieder Schmuck, also ihren wertvollsten Besitz. Ein Brauch, den sie drei Jahrhunderte zuvor aufgegeben hatten.
Datum: 30.01.2011 Kommentare: 1
 
Der Ägypter und koptische Christ hat schon öfter in Clausthal-Zellerfeld referiert. Diesmal steht unter dem Titel Einheit, Universalismus, Humanismus das Thema Globalisierung auf dem Programm. In seinem Vortrag spricht Khella über die Bereiche Denken, Leben und den Glauben in der einen Welt. Aufgenommen wurde dieses Referat an der technischen Universität in Clausthal, am 25. Januar 2006.
Datum: 21.11.2010 Kommentare: 2
 
Unerreichbar, unsäglich heiß und dennoch immer präsent. Die Sonne ist die Quelle jeglichen Lebens auf unserem Planeten. Kein Wunder, dass viele Kulturen sie noch heute als Gottheit verehren. Seit 4,5 Milliarden Jahren geht die Sonne jeden Morgen am Horizont auf. Doch was wissen wir wirklich über den himmlischen Feuerball, der uns mit Licht und Wärme versorgt?
Datum: 04.05.2010 Kommentare: 12
 
1898 schuf Herbert George Wells sein Meisterwerk "Krieg der Welten", vierzig Jahre später sorgte eine Hörspielversion von Orson Welles für Aufsehen: Teile der Bevölkerung von New York und New Jersey hielten die Inszenierung für eine Reportage und fürchteten einen Angriff von Außerirdischen. Auch spätere Radiosendungen lösten ähnliche Reaktionen aus. Diese Folge von "Ufo Files" zeichnet den Erfolg von H. G. Wells' Werk nach: Sie beginnt bei seinen literarischen Ursprüngen vor über einhundert Jahren, beleuchtet die große Panik der Radioversion von 1938 und geht auf filmische Umsetzungen ein.
Datum: 12.12.2009 Kommentare: 0
 
Eine Folge von "Abenteuer Wissen" welche der Frage auf den Grund geht ob eine Gefahr von Asteroiden und Meteroiten aus dem All besteht.
Datum: 19.08.2009 Kommentare: 0
 
Auch wenn der Blick in den Sternen Himmel es nicht verrät, das Universum ist durchsäht von kosmischen Löchern: Schwarze, weiße, kleine oder große und sogar sogenannte Wurm-Löcher existieren in den Weiten des Alls. In diesen Portalen verschwinden Objekte, Masse und sogar Licht. Einige können Objekte in eine ganze andere Zeit und einen völlig anderen Raum teleportieren. Das klingt zunächst nach Science Fiction, aber Wissenschaftler sind dabei deren Existenz zu beweisen. Das es schwarzer Löcher gibt, ist bereits wissenschaftlich nachgewiesen, zu den anderen gibt es derzeit allerdings nur Theorien. The History Channel präsentiert den aktuellen Wissenschaftsstand, sowie spannendes Material aus der Welt der kosmischen Löcher.
Datum: 03.08.2009 Kommentare: 0
 
Existierte das Universum schon immer? Oder ist es irgendwann entstanden? Und wenn es irgendwann entstanden ist, was war dann davor? Gibt es noch andere Universen? Menschheitsfragen, die noch immer ohne abschliessende Antwort bleiben. Zumindest sind sich heute fast alle Wissenschaftler der Welt einig, dass das Universum mit dem sogenannten Urknall entstanden ist. Damit ist auch klar, dass sich das gesamte Weltall ausdehnt - wie ein Luftballon, der aufgeblasen wird. äReinhard Genzel vom Max-Planck-Institut fuer extraterrestrische Physik in Garching reicht das nicht aus: "Wir kennen zwar die Zusammensetzung des Universums, aber eigentlich wissen wir nichts. Alles was wir haben, sind Hilfskonstruktionen, Erklaermodelle, die vielleicht gar nicht zutreffen.
Datum: 02.08.2009 Kommentare: 0