Eine rasante Kamerafahrt nimmt den Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise. Meter um Meter geht es durch die Erdkruste, vorbei an Fossilien und unterirdischen Höhlen. Noch tiefer im Erdinnern finden sich Kristalle, Edelsteine, Salzgebirge und schließlich - tosende Lavaströme.
Datum: 07.05.2013 Kommentare: 1
 
Die Welt befindet sich in einem radikalen Wandel, dessen Folgen kaum abzusehen sind. Stichworte wie Staatsverschuldung, Finanzkrise, Verarmung, Urbanisierung, Klimawandel, Ressourcenknappheit, Umweltverschmutzung und Terrorgefahr lassen in vielen Köpfen längst die Alarmglocken läuten.
Datum: 01.04.2013 Kommentare: 0
 
Eine spannende Reise wird zeigen, wie die Zukunft der Welt aussehen wird. Werden alle Menschen die 100 Jahre erreichen? Welche Krankheiten sind heilbar?...
Datum: 11.12.2012 Kommentare: 0
 
Es zeigt, nicht nur Missstände, sondern gleichzeitig auch Lösungen. Und die Zuschauer werdeb dazu bewegt, über sich und die Welt nachzudenken und sich weiter zu entwickeln.
Datum: 23.08.2012 Kommentare: 3
 
Für manche ist die Nacht ein Albtraum. Ihretwegen sind "Engel" auf Nachtwache: bei der Telefonseelsorge, bei der Berliner Stadtmission, im Kältebus, bei den Nachttaxifahrern oder im Hospiz.
Datum: 08.05.2012 Kommentare: 2
 
Die Weltbevölkerung explodiert. Die Vereinten Nationen schätzen ihre Zahl auf mehr als sieben Milliarden Menschen. Und in den letzten 50 Jahren hat sie sich mehr als verdoppelt. Fast 50 Prozent der Erdbevölkerung sind heute unter 25 Jahre alt, und Experten erwarten einen neuen Babyboom. Ende der 50er Jahre wurde zum ersten Mal das schnelle Bevölkerungswachstum in den Entwicklungsländern international wahrgenommen. Familienplanungsprogramme und hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille waren Antworten darauf. Indien war das erste Land, in dem es staatliche Programme zur Begrenzung der Bevölkerung gab.
Datum: 02.05.2012 Kommentare: 11
 
Die größte auf der Erde verfügbare grüne Energiequelle ist Erdwärme. Das Mekka der Geothermie liegt in Island. 70 Prozent der auf der Insel benötigten Energie stammt aus erneuerbaren Quellen, vor allem aus Erdwärme. NATIONAL GEOGRAPHIC besucht die größte Geothermie-Anlage der Welt in Nordkalifornien.
Datum: 13.02.2012 Kommentare: 0
 
Abfall zwischen Schadstoffen und Rohstoffen" folgen Autor David Damschen und Moderatorin Elif Senel den Müllkreislauf in Deutschland und entdecken zwischen zahlreichen Müllproblemen auch das wirtschaftliche Potential des Abfalls. Senel besucht die Müllverwertungsanlage von Remondis in Bochum und erfährt dort, dass aus Getränkedosen auch Fleecepullis werden können. Zudem beleuchtet das PHOENIX-Thema, wie aus Elektroschrott Gold, Silber und Kupfer recycelt werden. Gesprächspartner sind dabei Remondis-Sprecher Michael Schneider, NABU-Referentin Indra Enterlein und Andreas Habel vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung.
Datum: 02.02.2012 Kommentare: 2
 
Die Existenz unseres Planeten Erde verdanken wir einem unendlichen Kreislauf aus Zerstoerung und Erneuerung. Schnell vergisst man, dass die Erde seit ihrer Entstehung vor 4,5 Milliarden Jahren von einer Serie globaler Katastrophen heimgesucht wurde – Katastrophen, die 99 Prozent aller Lebewesen die jemals existierten, ausgeloescht haben. Die Vergangenheit beweist: unser Planet ist in staendiger Gefahr – und es ist nicht die Frage, ob eine naechste Katastrophe bevorsteht, sondern wann sie eintreffen wird. Mit Hilfe spektakulaerer Computeranimation nimmt diese Reportage die Schluesselkatastrophen der vergangenen 75.000 Jahre unter die Lupe und zeigt, wie verwundbar unser Planet tatsaechlich ist?
Datum: 26.10.2011 Kommentare: 1
 
Auf der Erde leben knapp sieben Milliarden Menschen, bis zum Jahr 2050 werden den Planeten voraussichtlich bis zu zehn Milliarden Menschen bevölkern. Aber die Ressourcen sind begrenzt. Heute verbrauchen Nordamerika oder Europa zwischen 16 und 40 Tonnen pro Kopf an natürlichen Rohstoffen. Sollten die Schwellenländer künftig einen ähnlichen Bedarf haben, werden die Ressourcen nicht ausreichen, um alle Menschen ernähren zu können. Wie kann man diesem Problem begegnen? Über diese Frage diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.
Datum: 26.09.2011 Kommentare: 32
 
"Es ist das prägende Ereignis in meinem Leben. Es ist wirklich wie eine Axt in mein Leben gefahren, für mich hat sich alles verändert", beschreibt SPIEGEL-Reporter Alexander Osang, wie die deutsche Revolution sein Leben beeinflusste. Osang, 1962 im Osten geboren, schrieb sich 1990 als Lokalchef der Berliner Zeitung die Finger wund über die Ereignisse, die ihm und seinen Landsleuten in den Wendejahren widerfuhren. Für ihn, wie für viele, bedeutete das Ende der DDR ein Aufbruch in ein neues Land und ein neues Leben. Vom Anfang dieses neuen Lebens und den Jahren danach berichtet die grosse Samstagsdokumentation. 20 Jahre ist es her. 20 Jahre Aufbauarbeit. Inzwischen haben sich in vielen Teilen die "blühenden Landschaften" eingestellt, die Kanzler Kohl versprochen hatte. "Wenn ich heute durch die frühere DDR fahre, geht mir immer ein Herz auf, wenn ich was Schönes sehe, was Neues, was Renoviertes.
Datum: 20.09.2011 Kommentare: 10
 
Den globalen Klimawandel und die Erderwärmung stellt heute niemand mehr infrage. Doch dass dafür in erster Linie die von Menschen verursachten CO2-Emissionen verantwortlich sein sollen, zieht eine Gruppe von Wissenschaftlern um den dänischen Physiker Henrik Svensmark in Zweifel. Für sie sind Zusammenhänge magnetischer Sonnenaktivität, kosmischer Strahlung und Wolkenbildung für die Erdtemperaturen von erheblicher Bedeutung. Dass der Mensch Verantwortung trägt für den durch den Treibhauseffekt hervorgerufenen Klimawandel, gilt heute als Allgemeinwissen. Doch gibt es auch mehrere multidisziplinäre wissenschaftliche Studien, die diese Hypothese infrage stellen. So fahndet der dänische Physiker Henrik Svensmark seit längerer Zeit nach anderen Ursachen für die globale Erwärmung.
Datum: 23.08.2011 Kommentare: 37